Juniorinnen U14-Inter: Shooters verlieren zum Auftakt

SG Zürisee 1 – HSG Mythen-Shooters 25:19 (10:9)
Juniorinnen U14-Inter
Die Shooters U14-Inter-Juniorinnen haben zu ihrem Saisonstart einen durchaus möglich gewesen Sieg verpasst. Trotz dieses am Ende ärgerlichen Umstands konnten die Schwyzerinnen auch einige positive Aspekte aus der Partie gegen die SG Zürisee mitnehmen.

Chancenauswertung wurde zum Verhängnis
Mit einem schmalen Kader von lediglich neun Spielerinnen mussten die Shooters am Samstag zu ihrem ersten Saisonspiel in die Glärnisch-Halle nach Wädenswil reisen. Ob dies der Grund war, dass die Gäste eine Weile brauchten, um in die Partie zu finden, oder ob es mehr dem Respekt und der Ungewissheit in der neuen Liga geschuldet war – die Shooters bestreiten die Saison in der Inter-Klasse als Aufsteiger und nicht wenige Spielerinnen absolvierten am Samstag ihr erstes Spiel in der U14-Altersstufe – ist nicht übermittelt. Jedenfalls drohte den Schwyzerinnen schon nach 20 Minuten und einem 2:7-Rückstand ein frühes Entrinnen des Gegners, der in jener Phase zwar nie einen überragenden Eindruck hinterliess, aber zu oft von einem zu statischen Spiel der Shooters profitieren konnte. Dass die Gäste anschliessend immer besser in die Parte fanden und die Lücken in der gegnerischen Defensive vermehrt zu nutzen vermochten, gehörte dann aber in die Kategorie der durchaus vorhanden gewesenen erfreulichen Ansätze dieses ersten Shooters-Auftritts. Bis zur Pause hatten sich die Schwyzerinnen so vollends im Spiel zurückgemeldet, nach dem Seitenwechsel übernahmen sie gar kurzzeitig die Führung. Weil das Angriffsspiel danach wieder etwas ins Stottern geriet und sich die Shooters insbesondere in der Chancenauswertung schwertaten, wendete sich das Blatt jedoch schnell wieder. Auch eine gewisse Müdigkeit war auf Schwyzer Seite auszumachen, die wohl auch ihren Teil dazu beitrug, dass die Shooters-Aufholjagd in der Folge ausblieb und so die SG Zürisee in den letzten zehn Minuten den Sack zumachen konnte. Mit dem bis zum Schluss anhaltenden guten Kampfgeist verdienten sich die Shooters an diesem Samstag aber noch in einer weiteren Disziplin gute Noten. Diese durfte sich auch Torhüterin Pütter gutschreiben lassen, die als gelernte Feldspielerin ihre Sachen zwischen den Pfosten tadellos verrichtete und mit vielen Paraden dazu beitrug, dass ihr Team am Samstag lange Zeit auf Punkte hoffen durfte.

Härtere Brocken werden folgen
Dass sich aus diesem ersten Auftritt der U14-Juniorinnen in der Inter-Klasse auch einige positive Aspekte mitnehmen liessen, ist natürlich erfreulich. Das Resultat musste am Ende gleichwohl mit Enttäuschung hingenommen werden. Umso mehr, da es sich bei der SG Zürisee um einen Gegner handelte, der auch für eine dezimiert angetretene Shooters-Equipe durchaus in Reichweite gelegen wäre. So scheint es denn auch ausser Frage zu stehen, dass auf die Schwyzerinnen im Verlauf der Spielzeit noch ganz andere Brocken warten werden. Vermutlich schon am kommenden Samstag, wenn das Gastspiel bei Leader Emmen, der nach drei gespielten Partien noch ohne Minuspunkt dasteht, wartet.

Die Aufstellung:
Pütter; Beeler, Bürgi, Castro, Gwerder, Kiss, Mele, Nideröst, Schilter.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
     
     
   

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events