Junioren U17: Erste Rückrundenpunkte müssen weiter warten

HSG Mythen-Shooters – SG Willisau/Dagmersellen 22:29 (11:15)
Junioren U17, 1. Stärkeklasse
Die U17-Junioren der HSG Mythen-Shooters konnten sich auch im fünften Spiel nicht die ersten Punkte in der Rückrunde sichern. In der Partie vom Samstag gegen die SG Willisau/Dagmersellen war letztlich abermals eine einzige Schwächephase ausschlaggebend für die Niederlage.

Wieder zehn schwache Minuten
Mit einer 23:29-Niederlage gegen Handball Emmen mussten sich die Shooters vor drei Wochen mit einem Negativ-Erlebnis in eine dreiwöchige spielfreie Phase verabschieden. Dabei hätten sich die Shooters über weite Strecken durchaus auf Augenhöhe mit dem damaligen Gegner befunden. Mit zehn schwachen Minuten mussten sie in der zweiten Halbzeit Emmen dann aber entscheidend davonziehen lassen.

Eine solche Schwächephase war es auch, welche die Shooters am vergangenen Samstag um Punkte brachte. Zwar liess Gegner Willisau/Dagmersellen immer wieder sein Potential aufblitzen und zauberte teilweise schöne und schwungvolle Angriffe aufs Parkett der Brunner Sporthalle. Eine ab und an zu ungenügende Chancenverwertung der körperlich überlegenen Luzerner, aber auch einige starke Momente der Schwyzer Spielgemeinschaft liessen die Hoffnungen der Shooters aufs erste Erfolgserlebnis in der Rückrunde bis zur Pause aber noch durchaus am Leben erhalten. Dann allerdings folgte erneut jene fast schon obligate Schwächephase, in der sich die Shooters zu viele Eigenfehler leisteten, die Luzerner so diverse Gegenstösse laufen konnten und zudem im Positionsangriff zu wenig von den Schwyzern gestört wurden. Das brockte den Einheimischen bis zur 47. Minute einen Elf-Tore-Rückstand ein, was sich als entscheidende Hypothek erwies.

Mehr Konstanz
Dass es die Shooters, als diese wieder aus ihrem Tief gefunden hatten, bis zur Schlusssirene noch schafften, den Rückstand noch einmal zu verringern, verdeutlichte, dass die Schwyzer ihrem Gegner zumindest phasenweise durchaus auf Augenhöhe begegnet waren. So oder so ähnlich klang auch das Fazit aus den anderen bislang in der Rückrunde absolvierten Partien. Mit etwas konstanteren Leistungen und insbesondere dem Verhindern solcher Schwächephasen, wie sie nun auch am vergangenen Samstag wieder eintrat, würden die Shooters wohl kaum immer noch mit null Punkten dastehen. Dass sie auch in der Lage sind, über 60 Minuten eine Leistung abzurufen, die zu einem Erfolg führen kann, können die Schwyzer am kommenden Samstag wieder unter Beweis stellen. Dann steht in der BBZG-Halle das Duell mit der SG Reuss an.

Die Aufstellung:
Albrecht; Dudle, Fischlin, Holdener, Jäggi, Mazza, Schobinger, Soltani, Staub, Wiget.

 

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events