Herren M2: Shooters bodigen Leader

BSV Borba Luzern – HSG Mythen-Shooters 31:35 (12:17)
Herren, 2. Liga
Der ersten Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters gelang am Samstagabend ein echter Coup. Mit dem Sieg über den als Leader zu diesem Spiel angetretenen BSV Borba Luzern holten sich die Schwyzer den Lohn für eine in diversen Belangen überzeugende Vorstellung ab.

Geschlossene Mannschaftsleistung
Es war letztlich sogar ein Start-Ziel-Sieg, den die Shooters in der Luzerner Maihof-Halle bejubeln durften. Nie gerieten die Schwyzer gegen den BSV Borba Luzern, der sich bis dato im kompletten Saisonverlauf erst einmal hatte bezwingen lassen müssen und so als Tabellenführer zu diesem Spiel antrat, in Rücklage. Ein erstes Mal begann sich der Shooters-Erfolg nach der Startviertelstunde abzuzeichnen, als die Gäste ihre Schwierigkeiten in der Abwehr gegen das einfache, aber druckvolle Offensivspiel der Stadtluzerner ablegten und sich so bis zur 22. Minute erstmals mit fünf Toren absetzen konnten. Auch zur Pause betrug das Schwyzer Polster immer noch jene fünf Plustreffer, wobei dies durchaus dem Spielverlauf entsprach. «Wir hatten uns vorgenommen, die Anzahl an Eigenfehlern möglichst tief zu halten und somit Borba nervös zu machen», gab Shooters-Trainer Adolf Ulrich nach Spielschluss Einblicke in den Matchplan seines Teams. Eine Vorgabe, die seine Equipe in der ersten Halbzeit durchaus umzusetzen wusste. Und mit dem sie schliesslich auch den Grundstein zum Sieg legte. Da half es den Gastgebern auch nicht, dass sie den Shooters mit kurzzeitigen Aufholjagden noch die eine oder andere heikle Phase bescherten. Zwei Mal schaffte es Borba Luzern, den Pausenrückstand auf zwei Tore zu reduzieren, näher liessen die Shooters ihren Gegner aber nicht mehr herankommen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem bestens aufgelegten Torhüter Derler hielten sie den Gegner stets auf Distanz und liessen sich die beiden Punkte so nicht mehr nehmen.

«Glaube war da»
Am Ende durften die Shooters daher erneut jubeln, es waren bereits die Punkte vier und fünf, welche die Schwyzer aus den letzten drei Partien einfuhren. Und wieder kam dieser Punktezuwachs durchaus verdient zu Stande. So erwies sich Gegner Borba Luzern am Samstagabend zwar durchaus als kampfstark, doch führten die Shooters insgesamt die feinere Klinge. Trainer Ulrich fand aber auch noch andere Gründe für diesen beachtlichen Erfolg: «Die ganze Mannschaft zeigte tollen Einsatz. Und sie hat stets an den Sieg geglaubt, das war von Beginn an spürbar», so Ulrich. Im Kampf um den direkten Ligaerhalt konnte sein Team mit diesem Vollerfolg ein dickes Ausrufezeichen entsenden. Die Luft in der unteren Tabellenregion bleibt zwar dünn, die neu auf Rang 7 klassierten Schwyzer spüren den Atem der Konkurrenz weiterhin dicht im Nacken und der zehnte Platz, der zum Ende der Saison dem Gang in die Relegationsrunde gleichkäme, ist nach wie vor in heikler Sichtweite. Eine ordentliche Visitenkarte haben die Shooters mit dieser starken Leistung aber fraglos abgegeben und damit ihre aktuelle tolle Form bestätigt. Das werden die Schwyzer auch am kommenden Samstag wieder tun wollen. Mit dem BSV RW Sursee gastiert dann ausgerechnet jenes Team in der BBZG-Halle, das von der samstäglichen Niederlage von Borba Luzern profitierte und neu vom Leaderthron grüsst. Die nächste äusserst happige Aufgabe steht den Shooters also schon kurz bevor. Und damit auch die nächste Gelegenheit, um den neuerlichen Beweis zu erbringen, dass sie mit solch schweren Kalibern durchaus gut umzugehen wissen.

Die Aufstellung:
Betschart/Derler; Bobrich (1), Dürrenmatt, Kljajic, Reichmuth (1), Stalder, Staub (8), Styger (1), Weber (1), Wyss Sa. (8), Wyss Si. (6), Ziswiler (9/3).  

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events