Herren M4: Dezimierte Shooters zum Rückrundenauftakt chancenlos

HC Kriens – HSG Mythen-Shooters 39:16 (18:8)
Herren, 4. Liga
Der erste Auftritt im neuen Jahr endete für die 4. Liga-Herren der Shooters mit der bislang höchsten Saisonniederlage. Diese war teilweise auch auf die enge Personaldecke zurückzuführen.

Zuerst das Abschlusspech…
Mit dem Gastspiel beim HC Kriens startete für die Shooters am Sonntag die Rückrunde bei einem direkten Tabellennachbarn. Ein ausgeglichenes Duell entwickelte sich in der Krienser Meiersmatt-Halle allerdings nie. Die Luzerner konnten rasch mit fünf Toren davonziehen, wobei die Shooters in jener Phase noch durchaus mit gefälligem Angriffsspiel zu gefallen gewusst hätten. Mit einer zu hohen Anzahl an vergebenen Tormöglichkeiten brachten sich die Gäste dabei aber immer wieder selber um die Früchte dieser durchaus guten Arbeit. Nebst Unvermögen kam hierbei allerdings durch einige Aluminiumtreffer auch eine gewisse Portion Pech dazu. Zusammen mit einigen Kriensern Gegenstössen – der gefährlichsten Waffe der Gastgeber im ersten Durchgang – nahm das Ergebnis so schon im Verlauf der ersten Halbzeit immer deutlichere Konturen zu Gunsten der Luzerner an.  

…dann schwanden die Kräfte
Und spätestens nach dem Seitenwechsel stellten sich die Weichen für die Schwyzer Spielgemeinschaft dann definitiv in Richtung Kanterniederlage. Dann nämlich, als bei den Gästen immer mehr die Kräfte nachliessen. Die ohnehin schon enge Kadersituation – die Shooters reisten am Sonntag mit nur einem Auswechselspieler nach Kriens – wurde nach der Pause durch zwei verletzungsbedingte Ausfälle noch kritischer. So mussten die Gäste über weite Strecken des zweiten Durchgangs mit einem Akteur weniger auskommen. Dadurch häuften sich in der Offensive die Fehler, was die Einheimischen rigoros auszunutzen vermochten. Auch in der Defensive machte sich die Unterzahl zusammen mit dem Kräfteverschleiss immer deutlicher bemerkbar. Immerhin: Als sich in der Schlussphase auch der HC Kriens dafür entschied, mit einem Spieler weniger zu agieren, konnte aus Shooters-Optik der Schaden zumindest in Grenzen und die Gegentor-Marke auf unter 40 Minustreffern gehalten werden.

Die höchste Saisonniederlage vermochten die 4. Liga-Herren derweil nicht abwenden. Zumindest aber bietet sich ihnen nun rasch Gelegenheit zur Rehabilitation, auch wenn die bevorstehende Aufgabe keinesfalls einfacher werden dürfte. Am kommenden Sonntag wartet in der Brunner Sporthalle das Duell mit Leader Handball Seetal.
Die Aufstellung:
Beck; Bächler, Carlen, Eberhard, Gaio, Imhof, Knüsel, Styger.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events