Juniorinnen U16: Aufstiegsspiele knapp verpasst

SG Ruswil Wolhusen – HSG Mythen-Shooters 24:22 (13:10)
Juniorinnen U16
Die U16-Juniorinnen der Shooters verpassten am Samstag den zur Teilnahme an den Inter-Aufstiegsspielen benötigten Punktgewinn knapp. Im direkten Duell um Platz 2 leisteten sich die Schwyzerinnen bei der SG Ruswil Wolhusen einen zu fehlerhaften Auftritt.

Aufholjagd kam zu spät
Die spannende Ausgangslage vor diesem Spiel – während den Shooters zur Festigung von Platz 2 ein Remis genügte, waren die Luzernerinnen auf einen Sieg angewiesen -, sie schien die Schwyzerinnen über weite Strecken eher zu lähmen als zu beflügeln. Jedenfalls kamen die Gäste von Beginn an nie richtig in Fahrt, leisteten sich in der Offensive zu viele Eigenfehler und liessen es in der Abwehr an der nötigen Konsequenz vermissen. Ab dem ersten Rückstand in der 10. Minute rannten die Schwyzerinnen so kontinuierlich einer Hypothek hinterher, die bereits im ersten Durchgang phasenweise bei vier Toren angelangt war.

Erst nach der Pause riefen die Gäste einige (kurze) starke Perioden ab, in denen sie zu demonstrieren vermochten, dass sie zu deutlich mehr in der Lage sind als dem in der bisherigen Spielzeit Gezeigten. Die Fehlerquote blieb aber auch nach dem Seitenwechsel insgesamt zu hoch, wodurch sich auch der Rückstand zunächst nach wie vor bei drei bis fünf Treffern einpendelte. Auch sechs Minuten vor der Sirene standen die Zeichen bei einem 18:21-Rückstand nach wie vor auf Niederlage. Im daraufhin verlangten Team-Time-Out legte das Team die Taktik auf volles Risiko fest. Dies schien sich zunächst zu bewähren, bis zwei Minuten vor Schluss stellten die Shooters so den Anschluss wieder her (22:23). Keine 60 Sekunden später besiegelte ein weiteres Gegentor aber die Niederlage.

Am Ende fehlten sechs Tore
Ja, es wäre an diesem Samstagvormittag in der Ruswiler Wolfsmatt-Halle viel mehr möglich gewesen für die Shooters und der benötigte Punktgewinn damit allemal in Reichweite. So aber müssen sich die Schwyzerinnen vorzeitig in die Weihnachtspause verabschieden und dem Gegner vom Samstag zur Qualifikation für die Inter-Aufstiegsspiele gratulieren. Wie knapp die Shooters scheiterten, zeigt sich auch in der Abschlussrangliste der regulären Vorrundenphase. Ganze sechs Tore fehlte den Schwyzerinnen in der Endabrechnung zur Sicherung des zweiten Platzes. Das ist selbstredend ein enttäuschender und ebenso ärgerlicher Ausgang dieser Vorrundenkampagne, wobei es nun gleichwohl gilt, den Blick nach vorne zu richten, um für die ab Januar bevorstehenden Aufgaben gerüstet zu sein. Und somit die verpasste Teilnahme an den Aufstiegsspielen vergessen zu machen. Denn die Mannschaft verfügt allemal über genügend Potential, um eine erfolgreiche Rückserie zu spielen. Dies hat sie auch in der nun zu Ende gegangenen Vorrunde bereits andeuten können.

Die Aufstellung:
Schelbert; Annen, Betschart, Büeler, Bürgi I., Bürgi J., Delmenico, Frisullo, Habtom, Kaplan, Spelina.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events