Juniorinnen U14: Sieg im Spitzenkampf zum Dritten

SG Wohlen/Muri – HSG Mythen-Shooters 13:25 (6:12)
Juniorinnen U14
Die U14-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters gewannen am Sonntag auch das dritte Kräftemessen mit dem ersten Verfolger Wohlen/Muri und beendeten so die reguläre Vorrundenphase ohne Minuspunkt. Mit dem Sieg glückte den Schwyzerinnen auch die Generalprobe für die bevorstehenden Inter-Aufstiegsspiele.

Abwehr stärker als Angriff
Die SG Wohlen/Muri erwies sich in der nun abgelaufenen Vorrunde als einziger Widersacher, der die Shooters einigermassen zu fordern wusste. Punkte lagen für die Aargauerinnen in den bisherigen zwei Duellen aber kaum je in Reichweite. Und auch am vergangenen Sonntag legten die Shooters mit einer raschen Vier-Tore-Führung früh die Basis für den neuerlichen Erfolg. Zwar vermochten die Gäste in der Offensive nicht immer zu überzeugen und mussten sich dort eine etwas zu hohe Anzahl an technischen Fehlern notieren lassen. Weil aber auch die Einheimischen in der Bachmatten-Halle zu Muri im Angriff oftmals zu ungenau agierten und gegen die in weiten Teilen sattelfeste Schwyzer Defensive oftmals kein probates Mittel fanden, konnten die Gäste auch so den Vorsprung bis zur Pause noch ausbauen. Und schliesslich im zweiten Durchgang gar noch deutlich klarer davonziehen.

Für Aufstiegsspiele gerüstet
Mit diesem Sieg haben die U14-Juniorinnen ihre astreine Vorrundenbilanz perfekt gemacht. Neun Spiele absolvierten die Shooters, aus denen sie jedes Mal - zumeist diskussionslos – als Siegerinnen hervorgingen. Bei all diesen erfreulichen Fakten darf aber nicht vergessen werden, dass die Shooters von ihren Kontrahenten kaum jemals ernsthaft gefordert wurden und sich diese meist in allen Belangen als deutlich unterlegen erwiesen. Wenn nun an den kommenden beiden Wochenenden die Inter-Aufstiegsspiele, für welche sich die Shooters qualifiziert haben, anstehen, so dürfte wohl deutlich mehr Arbeit auf die Schwyzer Spielgemeinschaft warten. Als Gegner wurde den Shooters die SG Zofingen/Suhrental zugelost. Ausgetragen wird diese Aufstiegspool mit Hin- und Rückspiel. Noch zwei Mal werden die U14-Juniorinnen im laufenden Kalenderjahr also im Einsatz stehen und dabei wohl deutlich mehr gefordert werden als im bisherigen Saisonverlauf. Zu verstecken werden sich die Schwyzerinnen aber auch vor den bevorstehenden wichtigen Aufgaben nicht brauchen. Mit der souveränen Vorrundenbilanz haben sie jedenfalls schon mal eine starke Visitenkarte abgeben können.

Die Aufstellung:
Dénes/Gisler; Bürgi, Iten, Jäggi, Kenel, Montalta, Ottinger, Pivarciova, Reichmuth, Rickenbach, Schobinger.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events