Juniorinnen U16: Schwache zweite Halbzeit besiegelte Cup-Aus

SG Kriens-Borba-Horw – HSG Mythen-Shooters 19:17 (9:13)
Juniorinnen U16
Regio-Cup, Viertelfinale
Die U16-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters mussten sich am Sonntag auf ärgerliche Art und Weise aus dem Regio-Cup verabschieden. Im Viertelfinalduell gegen die SG Kriens-Borba-Horw zeigten die Schwyzerinnen vor allem in der zweiten Halbzeit eine ungenügende Leistung, wodurch die Niederlage nicht mehr abzuwenden war.

Wenige Tore, viele technische Fehler
Bislang spielten die Shooters U16-Juniorinnen eine durchaus starke Saison. In der Meisterschaft gehören sie derzeit der Tabellenspitze an, und im Regio-Cup feierten sie mit einem klaren Sieg über Sursee den souveränen Einzug ins Viertelfinale. Dort strebten die Schwyzerinnen am Sonntag gegen den noch punktelosen Ligakonkurrenten Kriens-Borba-Horw den nächsten Erfolg an. Tatsächlich schienen sich die Shooters zunächst auf keinem schlechten Weg dafür zu befinden. Nach dem beidseits zaghaft geführten Beginn übernahmen die Gäste mehr und mehr die Kontrolle in diesem Spiel und standen so im zweiten Teil des ersten Durchgangs stets mit einer Führung da, die bis zur Pause immer deutlichere Masse annahm.

Ob sich die Shooters aufgrund dieses doch komfortablen Polsters für den zweiten Durchgang zu sicher fühlten, ist zwar nicht übermittelt. Es machte allerdings durchaus den Anschein, dass die Gäste in der Pause mental bereits abgeschaltet hatten. Und so dem Gegner den roten Teppich zur Aufholjagd ausrollten. In den 21 (!) Minuten nach Wiederbeginn, in denen den Shooters kein einziger Treffer gelang, verwandelten die Luzernerinnen ihren Pausenrückstand in eine 17:13-Führung. Statt mit Torerfolgen fielen die Schwyzerinnen in dieser Phase vor allem mit ihrer Vielzahl an technischen Fehlern auf. Dass die Gäste anschliessend wieder zum Toreschiessen zurückfanden, brachte kurzzeitig zwar nochmals etwas Spannung in die Horwerhalle, doch die Aufholjagd blieb am Ende – auch aufgrund der zu hohen Anzahl an vergebenen klaren Chancen – unvollendet.

Schnelle Chance zur Revanche
Nach der bislang durchaus erfolgreich verlaufenen Saison stellt dieses unnötige Cup-Aus ein klarer Dämpfer dar, den sich die Shooters mit ihrem vor allem in der zweiten Halbzeit ungenügenden Auftritt zu einem grossen Teil auch selber zuzuschreiben haben. Anstatt auch im Regio-Cup weiter auf einer Erfolgswelle zu surfen, können sich die U16-Juniorinnen nun voll auf die Meisterschaft konzentrieren, wo es für sie darum gehen wird, ihre gute Position in der Rangliste zu festigen. Dieses Unterfangen werden die Shooters ab kommenden Samstag wieder in Angriff nehmen, wenn nach dreiwöchiger Pause der Ligabetrieb wieder aufgenommen wird. Gegner wird ausgerechnet erneut die SG Kriens-Borba-Horw sein. Es bietet sich den Schwyzerinnen also die rasche Gelegenheit zur Revanche. Und um den Beweis zu erbringen, dass sie zu deutlich mehr in der Lage sind, als sie am Sonntag in Horw ablieferten.

Die Aufstellung:
Schelbert; Betschart, Bürgi I., Bürgi J., Delmenico, Gwerder, Habtom, Hunziker, Jäggi, Maksimovic, Spelina, Zgraggen.

     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
     
     

Kommende Termine

No events

Nächsten Spiele

No events